Kreisfeuerwehrbereitschaft 5 Landkreis Hildesheim zu Gast in Bad Pyrmont

Am vergangenen Wochenende gastierte die Kreisfeuerwehrbereitschaft 5 des Landkreises Hildesheim in Bad Pyrmont. Nachdem die eigene Versorgungskomponente in Bad Pyrmont schon die Südhalle vorbereitete machte sich der Verband dann um 17:30 Uhr aus Hildesheim auf in Richtung Bad Pyrmont.

Die Bereitschaft besteht aus 3 Zügen und einer Einsatzleitung sowie insgesamt circa 106 Einsatzkräften. Um diese auch sinnvoll mit einer Übung am Freitagabend und Samstagvormittag zu beschäftigen trafen sich im Vorfeld die Stadtausbilder und konnten somit 2 nicht ganz so leichte Übungen ausarbeiten.

Am Freitag wurde die Bereitschaft in die Siemensstraße / Mühlenberstraße zu Hilfe gerufen um dort bei einem großem Industriebrand mit zu unterstützen. Die Hauptaufgabe der Züge bestand darin, eine Wasserversorgung aufzubauen, eine Riegelstellung aufzubauen und eine Brandbekämpfung durchzuführen.

Da das Areal des Bad Pyrmonter Mineral- und Heilquellen GmbH & Co relativ groß ist wurde eine Wasserversorgung an der Emmer bis in die Mühlenberstraße und in die Siemensstraße aufgebaut. Hier konnte die Lügder Straße mit Hilfe der unterirdischen Verrohrung die extra dafür vorgesehen ist gequert werden ohne den Verkehr zu behindern. Diese Aufgaben wurden von der Bereitschaft dann auch alle erledigt und gegen 21 Uhr konnte Übungsende durchgegeben werden. Unser Dank hier noch mal an die Bad Pyrmonter Mineral- und Heilquellen GmbH & Co mit der wir von Seiten der Feuerwehr ein sehr gutes Verhältnis pflegen und wir dort immer gerne gesehen sind!

Nachdem die Fahrzeuge wieder einsatzbereit gemacht worden sind machte sich die Bereitschaft dann auf ins Nachtquartier in die Südhalle wo dann auch geduscht, gegessen und geschlafen werden konnte.

Am Samstag wurde dann um 7:30 Uhr gefrühstückt bevor die Bereitschaft abermals zur Unterstützung nach Thal gerufen wurde. Dort geriet im Wilhelmstal ein Waldstück in Brand, Vegatation stand bereits in Flammen und es musste auch hier eine Brandbekämpfung aufgebaut werden und eine Riegelstellung um eine Ausbreitung zu verhindern. Die Feuerwehr Hagen bat hier um Hilfe (die ebenfalls vor Ort war) das auch deren Faltbehälter (5000l) den Sie mitführen mit Wasser befüllt wird und von diesem aus dann die einzelnen Trupps mit Wasser versorgt werden.

Auch hier wurde wieder eine Wasserversorgung aus der Emmer aufgebaut, dieses mal musste aber die Hauptstraße in Thal gequert werden, dazu wurde eine 4,5m hohe Schlauchbrücke installiert und auch dort lief dann die Wasserversorgung bis in den Wald unproblematisch.

Wir möchten uns ganz herzlich bei der KFB 5 für die freundliche Art bedanken, es richtig Spaß gemacht die beiden Übungslagen auszuarbeiten, weiterhin wiederholt der Dank an die Bad Pyrmonter Mineral- und Heilquellen GmbH & Co . , an die Feuerwehr Hagen und an unser TeamELW die die ganzen Tage dieses mit begleitet hat.